Zutaten für den selbstgemachten Maiwipferl-Saft:

  • Triebe/Maiwipferl
  • Brauner Rohzucker
  • 1 Einmachglas

 

Die sogenannten Maiwipferl enthalten wertvolle ätherische Öle und können das Wachstum krankmachender Bakterien durch ihre antiseptische Wirkung hemmen.

Wichtig: Nur eine Handvoll Triebe je Baum sammeln und dann weiter zum nächsten Baum.

Die im Verhältnis doppelte Menge an Trieben zu Rohrzucker in einem Einmachglas schichten. Die oberste Schicht sollte Zucker sein.

simplydiy1

Dann das Einmachglas verschließen und mehrere Wochen dunkel und kühl stehen lassen. Der Zucker zieht die Wirkstoffe aus den Wipferln, verflüssigt sich und verwandelt sich so in einen wirkungsvollen Hustensaft. Hat sich der Zucker verflüssigt, kann dieser Sirup abgefiltert und in einer lichtgeschützten, braunen Flasche im Kühlschrank gelagert werden. Besonders Kindern schmeckt der süße Bäumchen-Hustensaft aus der Natur.

#simplyDIY Hustensirup selbst gemacht!

Die zarten, weichen, hellgrünen Wipferl von den Nadelbäumen leuchten herunter. Jetzt ist die Zeit, in der Fichten oder Tannen junge Triebe produzieren.

Healthy Blog