Sehnen Sie sich nach langem, vollem Haar? Doch der Blick in den Spiegel zeigt Ihnen ein anderes Bild: Brüchiges, trockenes Haar ohne Volumen und Glanz. Damit müssen Sie sich nicht zufriedengeben. Wir haben 5 Tipps für Sie, wie Ihr Haar mit der richtigen Pflegeroutine gesund wachsen und schön glänzen kann.

Tipp 1: Richtig Haare waschen.

 „Augen zu und durch“ ist das falsche Motto für die Haarwäsche. Denn vorab müssen Sie wissen, welcher Haartyp Sie sind, damit Sie die passenden Pflegeprodukte auszuwählen können.

Dünnes und/oder feines Haar: Bei dünnem oder feinem Haar sind Produkte zu empfehlen, die ihm Volumen schenken sollen, da sie den Haarwuchs anregen.

Volles und/oder lockiges Haar: Haben Sie volles oder lockiges Haar, vermeiden Sie Sulfate, denn diese entziehen dem Haar Feuchtigkeit und es wird kraus und brüchig. Auf den Pflegeprodukten sind Sulfate oft als Ammonium Laureth Sulfate, Ammonium Lauryl Sulfate, Sodium Laureth Sulfate und/oder Sodium Lauryl Sulfate aufgeführt.

Trockenes Haar: Bei trockenem Haar achten Sie auf feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe, wie beispielsweise Jojoba-, Argan-, Kokos- oder Avocadoöl. Vermeiden Sie unbedingt alkoholhaltige Produkte!

Gefärbtes/getöntes Haar: Für gefärbtes oder getöntes Haar gibt es Produkte, die speziell darauf ausgerichtet sind, die Farbe nicht auszubleichen.

Fettiges Haar: Mildes, ölfreies Shampoo, wie etwa Baby-Shampoo, sollte bei leicht fettendem Haar verwendet werden.

Schuppen: Bei Schuppen versuchen Sie es mit Shampoo und Pflegespülungen mit Teebaumöl, da es ein natürliches Mittel gegen Schuppen ist.

Wichtig: Tragen Sie beim Haarewaschen das Shampoo nur auf die Kopfhaut, nicht aber auf das gesamte Haar auf.

Beim Auftragen massieren das Shampoo in Ihre Kopfhaut ein. Das fühlt sich nicht nur gut an, es regt auch die Durchblutung an. Beim Ausspülen kann das Shampoo dann durch die Haare abfließen. Waschen Sie Ihre Haare auch nicht zu oft, denn die in den Produkten enthaltenen Waschtenside entziehen dem Haar Fett und Kraft. Pflegespülungen können dem Haar Glanz und Elastizität verleihen, Verfilzungen reduzieren und sogar einen gewissen UV-Schutz liefern. Diese müssen lediglich ins Haar einmassiert werden, lassen Sie hier die Kopfhaut aus.

Tipp 2: Haare vorsichtig frisieren.

5 Tipps

Gehen Sie mit Ihren nassen Haaren behutsam um. Um Schäden möglichst gering zu halten, sollten Sie es vermeiden, Ihr Haar zu bürsten, wenn es nass ist. Wenden Sie außerdem NIEMALS Glätteisen oder Lockenstäbe am nassen Haar an.

Anti-Frizz-Geheimtipp: Tauschen Sie das Handtuch gegen ein Baumwoll-T-Shirt! Dieses ist weicher und sanfter zu Ihren Haaren.

Handtücher können Reibung erzeugen und somit Frizz entstehen lassen. Mit einem weichen Baumwoll-T-Shirt hingegen lässt sich das überschüssige Wasser sehr viel sanfter aufsaugen. Am besten trocknen Sie Ihr Haar nach dem Waschen kurz mit dem T-Shirt und beginnen danach, von den Spitzen an aufwärts zu kämmen. Dies entwirrt das Haar Stück für Stück von unten nach oben, und ist weniger schädlich, als das Kämmen von der Haarwurzel abwärts.

Entgegen der weitläufig verbreiteten Meinung, dass häufiges Bürsten gesunde Haare fördert, sollte dies eigentlich nicht so oft getan werden. Durch das Bürsten wird die äußerste Schicht der Haare geschädigt und die Haare werden kraus und glanzlos. Außerdem sollten Bürsten mit abgerundeten Borsten verwendet werden, da diese sanfter zu Kopfhaut und Haaren sind. Wenn möglich, lassen Sie Ihre Haare lufttrocknen. Falls Sie aber doch föhnen, verwenden Sie die kühlste Stufe.

Tipp 3: Gesundes Haar durch gesundes Essen.

5 Tipps

Die Ursache von ungesundem Haar kann häufig auch Blutarmut aufgrund von Eisenmangel sein. Überprüfen Sie deshalb Ihre Vitamin- und Mineralstoffwerte! Vitamin B- und Biotin fördern gesundes Haarwachstum und eine gesunde Kopfhaut. Enthalten sind diese in Vollkornprodukten, Nüssen oder Eiern. Eine ausgewogene Versorgung Ihres Körpers mit allen B-Vitaminen bietet auch der Organic+ Vitamin-B-Komplex. Um Ihre Haut und Haare mit Feuchtigkeit zu versorgen und sie geschmeidig zu halten, sollten Sie in Ihrer Ernährung außerdem auf mehrfach ungesättigte Fettsäuren achten. Auch bei Schuppen kann dies zu einer Verbesserung führen. Omega-3-Fettsäuren sind in fettreichen Fisch, Blattgemüse, Samen, Nüssen, Getreide und Pflanzenölen enthalten. Ideal zur täglichen Einnahme bieten sich auch die Kapseln im Organic+ Omega 3 Krill Oil an.

Tipp 4: Straffe Frisuren vermeiden.

Insbesondere bei feinem Haar empfiehlt es sich, straffe Frisuren zu vermeiden. Sobald es an der Kopfhaut zieht, ist das Haar zu straff gebunden, was zu Schäden führen kann. Besser geeignete Frisuren sind geflochtene Zöpfe oder Pferdeschwänze.

Tipp 5: Geduld haben.

Haare wachsen jährlich ungefähr 15 Zentimeter, das sind durchschnittlich 1,25 Zentimeter im Monat. Somit kann auch eine Veränderung Ihrer Haare nicht von heute auf morgen stattfinden. Wenn Sie geschädigtes Haar haben, ist dies leider nicht zu reparieren und muss abgeschnitten werden. Danach konzentrieren Sie sich am besten darauf, mit unseren Tipps Ihr Haar so gesund wie möglich zu halten.

Wird oft zusammen gekauft
  1. Vitamin B KOMPLEX

    Vitamin B KOMPLEX

    Für einen aktiven Stoffwechsel

    60 Kapseln

    €  34,90
  2. Omega 3 Krill Oil

    Omega 3 Krill Oil

    Versorgen Sie Ihr Herz und Hirn!

    60 Kapseln

    €  44,90

5 Tipps für langes und glänzendes Haar!

Wir haben 5 Tipps für Sie, wie Ihr Haar mit der richtigen Pflegeroutine gesund wachsen und schön glänzen kann.

Healthy Blog